Samstag, 19 September 2020

Informationen zur Galileo-Vibrationstherapie

 

 

Das Galileo ist ein Therapiegerät zur hocheffektiven Muskelstimulation.
Das Funktionsprinzip beruht auf dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen wie beim Gehen.
 
Das patentierte System arbeitet aufgrund seiner seitenwechselnden Bewegungsform wie eine Wippe mit veränderter Amplitude und Frequenz, wodurch ein Bewegungsmuster ähnlich dem menschlichen Gang automatisch stimuliert wird. Der Körper reagiert nicht willentlich, sondern reflexgesteuert mit Muskelkontraktionen im Bereich der Extremitäten und des Rumpfes. Die Trainingsfrequenz wird auf das individuelle Behandlungsziel abgestimmt und ist damit bestimmend für die Häufigkeit der Kontraktionszyklen der Muskulatur.
 
Das Vibrationstraining auf dem Galileo kann bei Kindern folgende Zielsetzungen unterstützen:
  • Erhaltung der Gehfähigkeit
  • Erweiterung der Gehstrecke
  • Allgemeine Kraft- und Ausdauersteigerung
  • Verbesserung der Haltungskontrolle, z.B. als Voraussetzung für Konzentration, feinmotorische Leistungen der Hände, zum selbständigen Rollstuhlfahren...
  • Gleichgewichts- und Koordinationsschulung
  • Osteoporoseprävention
  • Regulierung der Muskelspannung
  • Schulung der Körperwahrnehmung
  • Voraussetzungen schaffen, um trotz Handicap eine größtmögliche Selbständigkeit zu ermöglichen
 
Zusätzlich verfügen wir über die Galileo Mano Med Vibrationshantel.
Diese Hantel wird insbesondere bei der Reduzierung von Spastiken bzw. bei Bewegungseinschränkungen, Durchblutungsstörungen, Verbesserung der Motorik oder zur Kräftigung der Muskulatur eingesetzt.
Die Vibrationshantel ist eine optimale Ergänzung zum Standgerät. Muskuläre Defizite der oberen Extremitäten und des Schulter-Nackenbereichs werden effektiv und schnell behandelt sowie die Bewegungsfreiheit beispielsweise nach Schulterverletzungen innerhalb kurzer Zeit wiederhergestellt.
Die Zuschaltung der integrierten Wobbel-Funktion ermöglicht eine sich zufällig ändernde Stimulationsfrequenz (Schwingungen pro Sekunde).
 

Login Intern

Zum Bearbeiten von Beiträge muss zunächst eine Anmeldung erfolgen.